Anhänger_1

Anhänger_1 © Jürgen Kurz adfc Havixbeck

Herzlich willkommen beim adfc Havixbeck | Fahrradanhänger Verleih + Testfahrt...

 

Den Anhänger kann man mieten... Terminanfragen, Ausgabe + Rückgabe über @: Guenther.Tecklenborg@t-online.de T: +49 2507 29 06 M: +49 151 51 01 16 18

Der fertige Fahrradanhänger wurde unseren Förderern + Sponsoren am 19.08.2021 vorgestellt.

 

Kontakt zum adfc Havixbeck über Herr  Alfons Lensing  Sprecher/Vorsitzender der Ortsgruppe

Anhänger - Vermietung:
Terminabstimmung, Ausgabe und Rücknahme möglich über

Herr Günther Tecklenborg, Roxeler Straße 19, 48329 Havixbeck-Hohenholte
T: +49 2507 29 06
M: +49 151 51 01 16 18
@: Guenther.Tecklenborg [at] t-online.de 


Mich kann man mieten! (JPG-Bild-Datei)
Infos zum Anhänger (PDF-Datei)
Nutzungsvereinbarung (PDF-Datei)


Der fertige Fahrradanhänger wurde unseren Förderern und Sponsoren am 19.08.2021 vorgestellt.
Mehr siehe Bilder unten bei Downloads und WN-Beitrag vom 29.09.2021 als PDF-Datei unten und siehe auch bei Medien zum Artikel unten!

Am Samstag, 10.07.2021 konnte endlich unser neuer Fahrradanhänger in einer Probefahrt ...

Fahrradanhänger Testfahrt
am Samstag, 10.07.2021...

Am letzten Samstag konnte endlich der mit finanzieller Unterstützung des LEADER Programms LAG-Baumberge für die Ortsgruppe Havixbeck des ADFC angeschaffte Fahrradanhänger in einer Probefahrt getestet werden. Für den Ausflug eingeladen waren alle Aktiven (Tourenleiter etc) des ADFC Havixbeck. Einige Fragen sollten beantwortet werden, damit es bei späteren Fahrten keine Verzögerungen oder Probleme gibt. Wie praktikabel ist die Be- und Entladung? Wie lange dauert sie? Wie richtet man die Räder am besten aus, damit sich die Lenker nicht verhaken?  Was ist an zusätzlichen Befestigungsmaterialien notwendig und vorhanden? Ganz toll fanden alle Beteiligten, dass es eine Hilfsschiene für die Beladung gab. Die schweren Pedelecs mussten also nicht auf den Anhänger gehoben werden. Die Akkus, so weit vorhanden, sollte man aber besser abnehmen. Mit acht Mitfahrern statt der möglichen 14 und einem zusätzlichen Begleitfahrzeug ging es dann über die A1 in Richtung Norden bis zur Abfahrt Holdorf nördlich der Dammer Berge. Eigentlich mit etwa 100 Kilometern nicht so sehr weit. Aber wegen des Wochenendferienverkehrs dauerte die Fahrt eine Ewigkeit. Was aber dem routinierten Fahrer Günther Tecklenborg anscheinend nichts ausmachte. Bei einem Campingplatz und einem kleinen See gab es ausreichend Parkmöglichkeit. Das hatte Ludger Wolfert vorher ausgekundschaftet. Ein so langes Gespann kann man schließlich nicht überall abstellen. Die anschließende Radtour, bei tollem nicht zu warmem Wetter, von etwa 50 Kilometern zum Dümmer See war ein voller Erfolg. Fazit: eine landschaftlich sehr schöne dünn besiedelte Gegend mit extrem freundlichen Menschen. Unterwegs begrüßte jeder, unabhängig vom Alter wirklich jeder, die vorbei fahrenden Radler mit einem freundlichen „Moin“.

Der Anhänger erweitert den möglichen Aktionsradius erheblich und der ADFC- Havixbeck hofft für die Zukunft auf viele Tagestouren, natürlich nicht nur mit Mitgliedern sondern mit vielen Gästen. Außerdem ist vorgesehen, dass der Anhänger auch anderen Vereinen oder Gruppen zur Verfügung gestellt wird.

Auch ein Blick auf unsere  Internetseite lohnt sich.

...

Am Freitag, 16.07.2021 fand von 13-18 Uhr auf dem Wochenmarkt die Codier-Aktion vom adfc Havixbeck statt.

Am Freitag, 29.04.2022 fand von 13-18 Uhr auf dem Wochenmarkt die Codier-Aktion vom adfc Havixbeck statt.

Am Sonntag. 08.05.2022 fand beim kreisweiten Radaktionstag auch eine Codier-Aktion vom adfc statt.
Mitglieder vom adfc Havixbeck unterstützten dabei auch am adfc-Info-Zelt im Bereich der Laurentiuskirche an der Münsterstraße in Senden.

Codiertermine in Münster

Jeden 2. Samstag im Monat wird von 10.00 - 12.30 Uhr codiert. Sie müssen sich im Voraus dazu anmelden und einen festen Termin vereinbaren.
mehr dazu über:

ADFC - Rahmencodierung in MS  

Anmeldung bei codiertermine [at] adfc-ms.de  

hier finden Sie die Erreichbarkeiten der
  Geschäftsstelle des ADFC Münsterland e.V. in MS Tel. + Email + Anschrift + ....

Hier viele interessante weitere Infos und Erklärungen zum Thema Fahrrad-Codierung vom adfc.

 

Downloads

WN_2021_09_29_Vorstellung_Anhänger_mit Sponsoren

WN_2021_09_29_Vorstellung_Anhänger_mit Sponsoren

Copyright: adfc Havixbeck

1260x1362 px, (JPG, 515 KB)

Anhänger_1

Anhänger_1

Copyright: Jürgen Kurz adfc Havixbeck

1472x982 px, (JPG, 425 KB)

Anhänger_2

Anhänger_2

Copyright: Jürgen Kurz adfc Havixbeck

1472x982 px, (JPG, 307 KB)

Anhaeenger_3_Auszug_Leezenkurier_135_1_2021.jpg

Anhänger_3_Auszug_LK_135_1_21.jpg

Copyright: adfc Havixbeck

1148x1202 px, (JPG, 398 KB)

Mich kann man mieten

Mich kann man mieten

Copyright: adfc Havixbeck

3840x2160 px, (JPEG, 1 MB)

2021_08_19_Anhänger_3

2021_08_19_Anhänger_3

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 4 MB)

2021_08_19_Anhänger_4

2021_08_19_Anhänger_4

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 5 MB)

2021_08_19_Anhänger_5

2021_08_19_Anhänger_5

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 5 MB)

2021_08_19_Anhänger_6

2021_08_19_Anhänger_6

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 4 MB)

2021_08_19_Anhänger_7

2021_08_19_Anhänger_7

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 5 MB)

Der Fahrradcode wird u.a. mit einem speziellen Aufkleber am Rahmen befestigt.

Fahrradcodierung

Copyright: ADFC | Philipp-Janssen

1920x1280 px, (JPG, 287 KB)

Eine Codierung zeigt, wer der Eigentümer des geklauten Rads ist.

Codierung auf einem Fahrrad

Copyright: ADFC | Jens Lehmkühler

1920x1280 px, (JPG, 603 KB)

Das wird nichts! Schlössern dieser Güte muss man schon mit einem Winkelschleifer zu Leibe rücken, um etwas zu erreichen. Mit dem Bolzenschneider knackt man nur einfache Schlossbügel.

Mit dem Bolzenschneider knackt man nur einfache Schlossbügel.

Copyright: ADFC

2128x1416 px, (JPG, 1 MB)

2021_08_19_Anhänger_3

2021_08_19_Anhänger_3

Copyright: adfc Havixbeck

4000x3000 px, (JPG, 4 MB)

https://havixbeck.adfc.de/pressemitteilung/fahrradanhaenger-testfahrt-adfc-havixbeck

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

     

     

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer*in achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen. Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

  • Wo finde ich geführte Radtouren im Münsterland?

    z.B. über den folgenden Link auf den Internetseiten des ADFC KV Münsterland e.V.

    weiterlesen

  • Wo finde ich Termine und Veranstaltungen zur Teilnahme im Münsterland?

    z.B. über den folgenden Link auf den Internetseiten des ADFC KV Münsterland e.V.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt